Konferenz in Genf: Wildhandel und Artenschutz: Verkauf von Elfenbein bald erlaubt?

0
14

Von dpa

Genf – Der Handel mit Jagdtrophäen, Nashorn oder bestimmten Holzarten könnte bald gelockert werden. Bei einer Konferenz in der Schweiz gibt es brisante Anträge.

Um die Zukunft von Elefanten, Giraffen, Spinnen, Palisanderhölzern und anderen Arten geht es ab Samstag in Genf. Dort kommen bis zum 28. August die 183 Vertragsstaaten des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (Cites) zusammen. Rund 3.000 Regierungsvertreter, Händler und Umweltschützer beraten darüber, ob Handelsverbote gelockert oder verschärft werden sollen. Es geht unter anderem um diese Themen: …

noz.de – Neue Osnabrücker Zeitung – 17.08.2019; 15:26 Uhr
www.noz.de/deutschland-welt/gu…

Siehe auch:

Artenschutz: Botswana für Abschuss von Elefanten und Handel mit Elfenbein
www.deutschlandfunknova.de/bei…

Konferenz berät über “gefährlichen” Rückgang der weltweiten Artenvielfalt
www.tah.de/welt/afp-news-singl…

Artenschutz: Das Milliarden-Geschäft mit exotischen Arten
www.sueddeutsche.de/wissen/cit…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 17.08.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here