KOMMENTAR: Mord, Vergewaltigung, Folter: Die Vorwürfe gegen Mitarbeiter des WWF sind verstörend.

0
13

Auch im Kampf gegen Wilderei darf die NGO Menschenrechtsverletzungen nicht in Kauf nehmen

Samuel Misteli

Die Organisation nimmt für sich in Anspruch, die Welt besser zu machen. Sie muss jetzt Glaubwürdigkeit beweisen.

Was ist bloß mit dem Panda los? Wer in den vergangenen Monaten die Berichterstattung über eine der weltgrößten Naturschutzorganisation verfolgt hat, konnte den Eindruck gewinnen, dass bewaffnete Sadisten im Namen des Knuddel-Logos ihr Unwesen treiben. Die Website «Buzzfeed News» veröffentlichte im März, nach einjähriger Recherche, mehrere lange Artikel, die verstören. Es ging um Mord, Vergewaltigung, Vertreibung und Folter ( www.buzzfeednews.com/article/t… ). …

Neue Zürcher Zeitung – 11.09.2019; 05:30 Uhr
www.nzz.ch/meinung/wwf-wie-ste…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 11.09.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here