Jagd im Unterallgäu: Schwarzkittel-Freunde melden sich zu Wort

0
18

Von Melanie Lippl

Wieland Schuhmeir kann die Forderung des Bauernverbands, dass 70 Prozent aller Wildschweine geschossen werden sollen, nicht verstehen. Er hat sich mit Gleichgesinnten zusammengetan und will den Tieren eine Lobby geben.

Es läuft etwas schief in der Diskussion über den Abschluss von Wildschweinen, davon ist Wieland Schuhmeir überzeugt. Der Jäger kann nur den Kopf schütteln über den Vorschlag des Bauernverbands. Weil Landwirte befürchten, dass sich die für die Tiere tödliche Afrikanische Schweinepest (ASP) bald von Osteuropa nach Deutschland ausbreitet, sollen 70 Prozent der Wildschweine abgeschossen werden, um ein Übergreifen der Krankheit auf Hausschweine zu verhindern. …

Augsburger Allgemeine – 20.02.2018; 10:09 Uhr
www.augsburger-allgemeine.de/m…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 20.02.2018
twitter.com/fellbeisser

HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.