Tierschutzvereinen ist kürzlich ein Video zugespielt worden, in dem mutmaßlich eine Jägerin eine gefangene Katze mittels mehrerer Kopfschüsse tötet. Jetzt hat die Tierrechtsorganisation PETA Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Augsburg gestellt.

Nachdem am 3. Januar der Tierrechtsverein “Soko Tierschutz” ein Video veröffentlicht hatte, das eine Jägerin zeigen soll, die in einem Wald im Raum Augsburg eine Katze erschießt ( www.br.de/nachrichten/bayern/j… ), hat heute die Tierrechtsorganisation PETA Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Augsburg gegen die mutmaßliche Täterin und einen weiteren anwesenden Jäger erstattet. Auch PETA war das Video zugespielt worden. …

———-

BR24 – 07.01.2021; 16:54 Uhr
www.br.de/nachrichten/bayern/j…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 07.01.2021
twitter.com/fellbeisser

1 KOMMENTAR

  1. Es ist gut so! ich möchte nicht wissen, wie viele verschwundene Katzen auf das Konto von Jägern gehen, Sie werden zu Feinden erklärt und es gelten in den Kreisen noch immer die drei S -Schießen, schaufeln, Schnauze halten.
    So geht es nicht weiter. Dem muß durch ein knallhartes Urteil mal Einhalt geboten werden. Nur sind viele Juristen auch Jäger und der Verdacht liegt nahe, daß eine Krähe der anderen kein Auge aushackt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein