Philipp Schulz

Weil ein niederländischer Jäger einen Wolf erschossen hat, wurde er nun angeklagt. Der Deutsche Jagdverband verurteilt die Staatsanwaltschaft scharf.

Rädigke – Der Abschuss, der einen niederländischen Jäger nun teuer zu stehen kommen könnte, ist bereits über ein Jahr her: Im Januar 2019 betätigte ein niederländischer Jäger den Abzug am Rande einer Treibjagd im brandenburgischen Rädigke, in der Potsdamer Mittelmark. Ein Wolf ( www.nordkurier.de/themen/wolf ) hatte Stöberhunde, die an der Jagd beteiligt waren, angegriffen. Auch nach Händeklatschen und einem Warnschuss ließ der Wolf nicht von den Hunden ab, der Jäger tötete das Tier. Mehrere Zeugen bestätigten diese Variante der Geschichte. Trotzdem will die Brandenburger Staatsanwaltschaft den niederländischen Jagdgast nicht einfach so davonkommen lassen und erhebt Anklage. …

Nordkurier – 21.01.2020; 17:10 Uhr
www.nordkurier.de/brandenburg/…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 21.01.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein