Hilfsorganisation empört: Wieder mehr Tierversuche im Norden

0
23

Von Christian Hiersemenzel

In Schleswig-Holstein gibt es für Untersuchungen wieder mehr Tierversuche. Der Deutsche Tierschutzbund belegt mit seinen jüngsten Daten, dass Wissenschaftler 2016 etwa 81.300 Tiere für Versuchszwecke verwendet haben, ein Jahr später waren es 85.400.

Kiel – Im Umweltministerium verweist man auf das Exzellenzcluster von Bund und Ländern an Universitäten und Forschungsinstituten. Man könne grundsätzlich davon ausgehen, dass die erhöhten Zuweisungen zum Anstieg geführt hätten.

„Die Landesregierung in Schleswig-Holstein sollte sich für eine konkrete Strategie zum Ausstieg aus den Tierversuchen stark machen und entsprechend Druck auf die Bundesregierung ausüben“, forderte eine Sprecherin des Deutschen Tierschutzbund. Die Methode sei „veraltet, ungenau und unzuverlässig“. Ergebnisse von Tierversuchen ließen sich schlecht auf den Menschen übertragen. „Somit sprechen nicht nur ethische, sondern auch wissenschaftliche Gründe dagegen.“ …

Kieler Nachrichten – 18.05.2019; 11:36 Uhr
www.kn-online.de/Nachrichten/S…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 18.05.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here