Animal Rights Watch e.V. – Newsletter vom 09.01.2021

Liebe Leser*innen, liebe Unterstützer*innen,

seit Monaten stehen und liegen hunderte Schweine in einer Brandenburger Mastanlage zentimetertief in ihren eigenen Exkrementen. Das Veterinäramt weiß von den Zuständen und war mehrmals vor Ort. Trotzdem ordnet es nicht einmal an, die Tiere anderswo unterzubringen. Der Betrieb läuft ganz normal weiter. Es ist unglaublich und doch Alltag in der deutschen „Tierproduktion“:

Video: Ein „Leben“ in der eigenen Scheiße:

Heute berichtete rbb Brandenburg Aktuell ( www.rbb-online.de/brandenburga… ) mit Bildern von ARIWA über diesen Fall, bei dem wie so oft ein überforderter Betreiber und ein untätiges Veterinäramt die Hauptrollen spielen. Eine typische Kombination, die für die Tiere zusätzliches Leid bedeutet – noch über die sonst üblichen Zustände hinaus. …

preview.mailerlite.com/r4e7c8/…

—–

Gesendet: Freitag, 08. Januar 2021 um 20:08 Uhr
Von: “Animal Rights Watch e.V.” newsletter@ariwa.org
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Heute bei rbb Brandenburg Aktuell: Ein „Leben“ in der eigenen Scheiße …

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (09.01.2021; 14:22 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 09.01.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein