Hamburger Labor: Affen im Minikäfig, Hunde sterben im eigenen Blut

0
46

Von Cecelia Spohn/RND

Tierschützer berichten Tierquälerei an Affen, Hunden und Katzen in einem Hamburger Labor. Demnach werden Versuche mit Giftstoffen an den Tieren durchgeführt. Das Labor wehrt sich gegen die Vorwürfe.

Hamburg – Blutverschmierte Hunde, verletzte Katzen und Affen, die zwischen Metallgerüsten eingequetscht sind: Nach Angaben des Vereins SOKO Tierschutz und der Tierschutzgruppe Cruelty Free International sind Tiere in einem Labor in Mienenbüttel bei Hamburg genau so behandelt worden. Das Labor LPT (Laboratory of Pharmacology and Toxicology) soll Versuche mit Giftstoffen an den Tieren vornehmen. …

Neue Presse – 13.10.2019; 14:51 Uhr
www.neuepresse.de/Nachrichten/…

Siehe auch:

Undercover in Deutschlands geheimsten, privaten Tierversuchslabor
www.nachrichten-heute.net/4617…

Tierversuche: In Deutschland sterben jedes Jahr mindestens 2,8 Millionen Tiere

Tierversuche: In Deutschland sterben jedes Jahr mindestens 2,8 Millionen Tiere

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 13.10.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here