In einem Dorfteich haben bislang unbekannte Tierhasser einen Hund ertränkt – Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet öffentlich um Hinweise.

Einen grausigen Fund machten Spaziergänger am Freitag, dem 13. Mai 2022, in der Nähe von Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern): Ein 30-jähriger Mann und seine 25-jährige Partnerin waren gegen 20.30 Uhr gerade in der Gemeinde Niepars unterwegs, als sie in einem kleinen Teich den Kadaver eines Tieres treiben sahen. Wie die Polizeiinspektion Stralsund berichtet, handelte es sich dabei um einen toten Hund. Bislang unbekannte Täter hatten dem armen Tier einen schweren Stein an seine Leine gebunden und es so in dem Gewässer ertränkt. Die Polizei hat die Suche nach den Tierquälern aufgenommen und bittet dazu um Mithilfe aus der Bevölkerung.

(…)

www.bunte.de/panorama/niepars-…

———-

Bunte (16.05.2022; 15:31 Uhr)

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan

**********

Zu unserer Startseite gelangen Sie hier:
WWW.FELLBEISSER.NET/NEWS/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 16.05.2022
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein