„Ganzer Berufsstand in Misskredit“: Kreisbauernverband positioniert sich zu Tierquälerei und Tierschutz-Aktivisten

0
27

VON ANTJE MAHRHOLD

Stendal/Iden – Scharfe Töne beim Branchentreffen der Ostaltmark-Landwirte hat Stendals Kreisbauernverbands-Vorstandschef angeschlagen.

Zu den Vorkommnissen in Demker äußerte sich André Stallbaum vor allem in Richtung der Tierhalter dort.

Diese hätten „den gesamten Berufsstand in Misskredit“ gebracht, distanzierte sich der Idener im Namen der Mitgliedschaft. „Wenn es nicht anders geht und die Einsicht fehlt, muss ein Tierhaltungsverbot ausgesprochen werden“, erklärte der Vorsitzende.

Aber auch zu den Tierschutzorganisationen hat der Verantwortliche eine Meinung. Es dürfe nicht sein, dass Einbrüche in Ställe durch Tierrechtler nicht geahndet werden würden. „Wären sie auf das Tierwohl bedacht, hätten sie nicht wochenlang gewartet, den Vorfall medial ausgeschlachtet und Spenden akquiriert, sondern sofort eine Anzeige geschaltet“, kritisierte er. …

Allgemeine Zeitung Uelzen – 13.02.2019
www.az-online.de/altmark/stend…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 13.02.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here