FRIDAYS: “Fridays for Future” soll verfilmt werden

1
24

Home

echnerMEDIA dreht Film zur weltweiten Bewegung – GREENPEACE Deutschland mit an Bord – Weitere Unterstützer und Partner gesucht.

Woran denken Sie, wenn Sie „Freitag“ hören? Und was hat das mit dem Klima zu tun?

Seit einem Dreivierteljahr wächst der Klimastreik in über 170 Ländern. Immer mehr junge Menschen beteiligen sich. „Fridays for Future“ wurde binnen kurzer Zeit zur kraftvollsten Jugendbewegung aller Zeiten.

Das Engagement und die Leidenschaft der „Fridays“-Jugendlichen wollen nun der vielfach prämierte Dokumentarfilmer und Regisseur Carl-A. Fechner und seine Kollegin Johanna Jaurich auf die Leinwand bringen. Sie wollen sechs junge ProtagonistInnen auf sechs Kontinenten in ihrem ganz persönlichen Kampf hautnah und mit höchstem filmischen Anspruch begleiten.

Verbunden werden die Portraits der Jugendlichen durch eine Erzählerin – ein Mädchen, ungefähr acht Jahre alt. Sie stellt Fragen zu den Grundprinzipien unseres Zusammenlebens und führt so als roter Faden den Zuschauer durch die Welt der jungen AktivistInnen.

This is not just another environmental documentary. FRIDAYS rüttelt auf, ist persönlich, laut und leise zugleich und soll Menschen aller Art über unsere und ihre Zukunft nachdenken lassen. Der Film fängt die ganz intimen Motive der jungen Menschen ein und möchte Zuschauer für das wichtigste Thema unserer Zeit begeistern: den Kampf um den Klimawandel –und die Zukunft des Zusammenlebens der Menschheit auf der Erde.

Voraussichtlich im September 2019 beginnt die Reise des Filmteams – sofern bis dahin die Finanzierung gesichert werden kann. Jeder kann zur Verwirklichung des Films beitragen: durch Spenden, Kooperationen oder Partnerschaften.

Der Film kann nur dann Realität werden, wenn wir die Finanzierung für die weiteren Recherchen, die Dreharbeiten auf sechs Kontinenten sowie die Postproduktion auf die Beine stellen konnten. Wir freuen uns sehr, dass bereits engagierte Privatpersonen und nachhaltige Unternehmen mit an Bord sind, um FRIDAYS mit ihrer finanziellen Unterstützung zu ermöglichen. Doch wir brauchen auch EUCH ( fridays-film.de/unterstuetzeri… ), damit wir im September/Oktober mit den Drehs beginnen können und FRIDAYS nächstes Frühjahr in die Kinos auf der ganzen Welt kommt!

• Mehr Informationen zur Unterstützung finden Sie unter fridays-film.de/unterstuetzeri… ) oder direkt bei fechnerMEDIA: Gabriele DiStefano ( gabi.distefano@fechnermedia.de ).
• Schon jetzt können Sie die Entstehung von FRIDAYS auf der offiziellen Website zum Film verfolgen ( fridays-film.de/ ).

Mit FRIDAYS begleiten wir sechs Jugendliche auf sechs Kontinenten, die mit Umweltproblemen vor ihrer Haustür ringen und dabei inspirierende Lösungen entdecken. FRIDAYS folgt diesen jungen Menschen, die als Teil der weltweiten Umweltbewegung #FridaysforFuture Demos organisieren, nach ökologischen Alternativen suchen, bestehende Machtstrukturen hinterfragen und damit ihre Zukunft aktiv gestalten. Wir zeigen die ganz persönlichen Visionen der Jugendlichen für eine bessere Gesellschaft und wie sie sie umsetzen. Der Film erzählt die hoffnungsvolle Geschichte von Entschlossenheit, Mut, Lebenslust und Beharrlichkeit einer ganzen Generation im Angesicht drohender Umweltkatastrophen.

www.sonnenseite.com/de/tipps/f…

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (01.09.2019; 14:53 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 01.09.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

1 KOMMENTAR

  1. … Ich denke an ferngelenkte, die Schule schwänzende, naive Kinder, die in Burgertempeln und Dönerbuden Fleischklopse mampfen und dieselpupsende Autofahrer anprangern. Selbst jedoch begeistert zum Spaß um die Welt jetten, sich auf hochhaushohen Ozeanvergnügungsschiffen verlustieren – und niemals auf Smartphone, Laptop Spielekonsolen etc. verzichten werden, die in Ländern mit dem höchsten C02 Ausstoß produziert werden.

    Ich denke daran, dass seit 2017 Staubsauger mit mehr als 900 Watt Verbrauch nicht mehr verkauft werden dürfen, aber alle Welt Elektroautos fahren soll, die ehrlicherweise „Öl/Kohle-Auto“ genannt werden müssten. Denn Strom kommt nicht einfach so aus der Steckdose, sondern wird vielfach mit Hilfe fossiler Brennstoffe – oder vogelschreddernden Windmühlen – produziert.

    Ich denke, das Volksverdummung Hochkonjunktur hat. Ich denke, dass wir wieder mal von unseren großkopferten Vordenkern und Volkslenkern – pardon Klartext –> schlicht verarscht werden.
    Mehr siehe www.fellbeisser.net/news/anmer…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here