DIE STIFTUNG MONDO ANIMALE UEBERGIBT EINE KOMPLETTE AUSRUESTUNG ZUR KONTROLLE VON STRASSENHUNDEN AN DIE GEMEINDE VON ROCCA D’EVANDRO IN DER PROVINZ VON CASERTA/SUEDITALIEN

Die Tierärztin Dorothea Friz, Gründer und Präsident der deutsch/italienischen Stiftung MONDO ANIMALE, hat am 8. November 2019 eine komplette Ausrüstung zur Kontrolle von Straßenhunden an die Gemeinde von Rocca D’Evandro übergeben.

Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde besteht seit dem Jahre 2004, als der zuständige Amtstierarzt des Gebietes sich mit der Bitte um Hilfe an die Stiftung Mondo Animale gewendet hat, um die Situation der Straßenhunde vor Ort zu begutachten und eventuell eine Lösung zu finden. Zu dieser Zeit befanden sich zahlreiche freilaufende Hunde auf dem gesamten Gemeindegebiet.

Der Vorschlag, eine direkte Kontrolle der Hunde vom Ort durchzuführen wurde willkommen geheißen und sogar teilfinanziert. Tierärzte wurden von der Stiftung unter Vertrag genommen und sind mit der Stadtpolizei von Haus zu Haus gezogen, um jeden Hund aufzuspüren. Das Ergebnis war überraschend: in einem Ort mit circa 3.000 Einwohnern sind 895 Hunde gefunden worden, von denen 861, also quasi 100 %, einen Besitzer hatten. Nur 34 Hunde waren besitzerlos. Seit 1991 (!) besteht in ganz Italien das Gesetz, welches vorschreibt, dass Hunde identifiziert und registriert sein müssen. Leider wird die Anwendung dieses Gesetzes nur selten kontrolliert, nur 17 % der Tiere waren mit einem Mikrochip identifiziert. Während dieser Aktion wurden 686 Hunde identifiziert und die Daten der Besitzer und der Tiere dem Veterinäramt für die Registrierung übermittelt.

Dieses Ergebnis stellt klar heraus, dass das Problem der Streuner von nicht unter Kontrolle stehenden Besitzerhunden erzeugt wird. Eine Hündin, die sich frei auf dem Gemeindegebiet bewegen darf, hat natürlich zwei Mal pro Jahr Nachwuchs. In einem Wurf können sich auch mal 17 Welpen befinden. Die Welpen sind nicht automatisch identifiziert und es ist sehr einfach für den Besitzer des Muttertieres, sich der Welpen zu entledigen, für die er keinen Besitzer gefunden hat. Die Kleinen, wenn sie überleben, können im Alter von 5 Monaten schon trächtig sein. Die Rüden decken auch 2-3 Mal pro Tag und nach jedem Deckakt folgt immer eine Trächtigkeit.

Die Stiftung Mondo Animale hat nach diesem Ergebnis ein Pilotprojekt entwickelt bestehend aus kostenloser Kastration für alle Hunde, die auf dem Gemeindegebiet leben und Tierschutzunterricht in den Mittelschulen.

Seit 2004 bis heute sind in Rocca D’Evandro über 1.000 Hunde Katzen kostenlos kastriert worden. Das Bild hat sich verändert: es gibt noch immer, aber sehr wenige, freilaufende Hunde auf dem Gemeindegebiet. Die Stadtpolizei hat beschlossen, diese Hunde zu kontrollieren und wenn sie einen Besitzer haben, das Tier so lange zu verwahren, bis dieser kommt, um es abzuholen. Die Bürger von Rocca D’Evandro melden dem Polizeirevier sofort, wenn ein neuer Hund auftaucht. Das sind die Gründe, warum die Gemeinde erneut die Stiftung Mondo Animale um Hilfe gebeten hat. Die Stiftung hat in der Folge ein Mikrochip-Lesegerät, Schutzhandschuhe, Fangleinen, eine Falle und Käfige mit Zubehör für die kurzfristige Unterbringung von Hunden zur Verfügung gestellt.

Durch diese Initiative der Stadtpolizei spart die Gemeinde enorme Summen der Steuerzahler für das Fangen der Tiere durch das Veterinäramt und die für die Gemeinden kostenpflichtige Unterbringung in Auffanglagern. Durch das umgehende Einfangen freilaufender Hunde (in der Regel dauert es Stunden, bis der Hundefänger des Veterinäramtes kommt) wird ein positiver Effekt für die Sicherheit des Straßenverkehres und der Bürger erreicht. Nicht zuletzt ist es auch für das Tier besser, wenn es so schnell wie möglich von der verkehrsreichen Straße, die durch Rocca D’Evandro führt, entfernt wird.

Die Stiftung MONDO ANIMALE dankt der Bürgermeisterin, Frau Doktor Emiliana Delli Colli und dem Kommandanten der Stadtpolizei, Herrn Francesco Teoli für diese Initiative und hofft, dass auch die umliegenden Gemeinden diesem Beispiel folgen werden.

Die Stiftung wird natürlich weiterhin der Gemeinde von Rocca D’Evandro helfen, vor allem mit kostenlosen Kastrationen von Hunden und Katzen. Die Gelegenheit nutzend möchte die Stiftung daran erinnern, dass das Projekt „adozione strada“ im gesamten Gebiet der Region Kampaniens durchgeführt wird: wer einen Hund oder eine Katze auf der Straße findet und das Tier bei sich aufnimmt und auf seinen Namen identifizieren und registrieren lässt, kann sich an eines der Sterilisationszentren in Castel Volturno oder Rocca D’Evandro wenden, um das Tier kostenlos chippen und registrieren zu lassen und einen Termin für die kostenlose Katration zu vereinbaren.

Nur so kann man das Problem der streunenden Hunde und der ausgesetzten Welpen lösen, ohne enorme Steuergelder auszugeben und vor allem ohne die armen Hunde lebenslang in Käfigen zu halten!

Dorothea Friz, DVM

FONDAZIONE MONDO ANIMALE

—–

Gesendet: Sonntag, 10. November 2019 um 19:39 Uhr
Von: “DOROTHEA FRIZ” dorothea@legaproanimale.net
Betreff: Fwd: I: DIE STIFUNG MONDO ANIMALE UEBERGIBT DIE AUSRUESTUNG FUER DIE KONTROLLE VON STRASSENHUNDEN AN DIE GEMEINDE VON ROCCA D’EVANDRO (CE)

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (11.11.2019; 13:44 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 11.11.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein