von PETA-Team ( www.peta.de/themen/foie-gras/ )

Bei Foie gras handelt es sich um ein Tierqualprodukt ( www.peta.de/neuigkeiten/stopfl… ), für das Gänse und Enten ihr Leben lang misshandelt und auf grausamste Weise gequält werden. Nicht ohne Grund ist die Herstellung von Stopfleber in vielen Ländern wie auch in Deutschland verboten. [1] Dennoch werden in Frankreich, Ungarn, Bulgarien, Spanien und Belgien weiterhin zahllose Tiere für Foie gras gequält und getötet. Erfahren Sie hier mehr über die grausame Herstellung und welche tierfreundlichen Alternativen es gibt.

Inhaltsverzeichnis

• Wie wird Foie gras hergestellt?
• Nebenwirkungen des Stopfens
• Gänse und Enten auf engstem Raum gehalten
• 25 Millionen weibliche Küken nach der Geburt getötet
• Es gibt keine „tierfreundliche“ Stopfleber
• Wo ist Foie gras verboten?
• PETA zeigt Foie-gras-Händler an
• Setzen Sie auf vegane Alternativen zu Foie gras

(…)

PETA (27.01.2022)

Foie gras: Das große Leid der Gänse und Enten für Stopfleber

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

**********

Zu unserer Startseite gelangen Sie hier:
WWW.FELLBEISSER.NET/NEWS/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 28.01.2022
twitter.com/fellbeisser

1 Kommentar

  1. Foie Gras beinhaltet eine peverse Folter-Herstellungsprozedur: Es ist nicht viel Fantasie nötig, um das Grauen der Gänsestopfleberzucht nachzuvollziehen.
    In Deutschland ist die Herstellung von Gänstestopfleber so strafrechtlich untersagt, unverständlicherweise der Import dagegen erlaubt.
    – Das Ekelprodukt dieser Tierschinderei, die kranke Fettleber, kann also nach hier eingeführt werden ist aber bestenfalls von Aussehen und Konsistenz als „Schmierfett“ für Automobile geeignet. Welcher Schicki-Micki-Schwachkopf kauft denn heute noch solche unappetitlichen grau-gelben Fettklumpen ?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein