red

300.000 Wale und Delfine, 250.000 Schildkröten und 720.000 Seevögel. Das ist der jährliche Kollateralschaden der Fischerei.

Der ungewollte Fang von Meerestieren in der Fischerei, Beifang genannt, ist eine der größten Bedrohungen für seltene Arten in den Ozeanen. Über eine Million Wale, Delfine, Robben und Seevögel verenden jedes Jahr “als Kollateralschaden der kommerziellen Fischerei”, wie ein neuer Bericht der Umweltschutzorganisation WWF zeigt. …

———-

Heute.at – 26.11.2020; 11:36 Uhr
www.heute.at/s/fischerei-toete…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 26.11.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein