Von Christian Mathea

Es gibt immer weniger Fisch in der Ostsee. Das bekommen vor allem die Fischer zu spüren, obwohl sie gar nicht die Hauptverursacher des Problems sind. Und was bedeutet das für den Verbraucher?

Fragen Sie während der Urlaubszeit in einem Fischrestaurant an der Ostsee doch mal, woher der Fisch auf dem Teller stammt. Was für eine dumme Frage, natürlich aus der Ostsee, wird der ein oder andere jetzt denken. Doch das ist häufig nicht der Fall. Und dafür gibt es mehrere Gründe.

Die Fischerei in der Ostsee ist saisonal und findet vor allem im ersten und im vierten Quartal statt. Im Sommer sind die Heringe weit im Norden und die Dorsche in tieferen Schichten zu finden. Auch wegen der eher überschaubaren Fangflotte mit kleinen Küstenbooten sei es schwierig, die Restaurants und Bistros in der Urlaubsregion durchgehend mit Ostseefisch zu beliefern, sagt Norbert Kahlfuß. Der 80-Jährige ist seit seinem 14. Lebensjahr mit Küstenkuttern und Hochseeschiffen auf den Weltmeeren unterwegs. …

WEB.DE News – 13.09.2020; 11:43 Uhr
web.de/magazine/wissen/natur-u…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 13.09.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein