Einsatz für vier Pfoten: Initiative Karpatenstreuner setzt sich für den Tierschutz in Rumänien ein

0
34

Emily Spanel

Rambach – Schier unbezahlbare Hilfe für den Tierschutz in Rumänien leisten die Mitglieder der Initiative Karpatenstreuner mit Sitz im Weißenbörner Ortsteil Rambach. Doch um die kostenintensive Arbeit inklusive aller Futter- und Tierarztkosten decken zu können, ist finanzielle Hilfe nötig.

Streuner sind in Rumänien viel verbreiteter als in Deutschland. Allein 50.000 wilde Hunde soll es in der Hauptstadt Bukarest geben – Tiere, die niemandem gehören und die selbst auf sich Acht geben müssen. Genau hier setzen die Mitglieder der Initiative Karpatenstreuner mit Sitz in Rambach an: Sie kümmern sich um verwahrloste und herrenlose Hunde, unterstützen örtliche Tierschützer, die oft genug selbst am Existenzminimum leben müssen – und leisten wichtige Aufklärungsarbeit in Sachen Tierschutz. …

werra-rundschau.de – 09.01.2019
www.werra-rundschau.de/lokales…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 09.01.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here