Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e.V. – Pressemitteilung vom 26.02.2021

Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern/-innen hat einen Brief verfasst, in welchem sie die Aufforderung aus der Bevölkerung unterstützen, die Käfighaltung von landwirtschaftlich genutzten Tieren in der EU zu beenden. Darunter ist auch Ethologin und Naturschützerin Jane Goodall, PhD, DBE, UN-Friedensbotschafterin und Gründerin des Jane Goodall Instituts. Der Brief fordert die Europäische Kommission auf, die Käfighaltung in der Landwirtschaft auslaufen zu lassen.

Über 140 Wissenschaftler/-innen inklusive der deutschen Wissenschaftler/-innen Dr. Norbert Alzmann, Dr. Mark Benecke, Dr. Karsten Brensing, Prof. Dr. Eve-Marie Engels, Dr. Philipp von Gall, Prof. Dr. Ulrike Gimsa, Dr. Jens Hübel, Dr. Bernd Ladwig, Dr. Jan Langbein, Dr. Michael Marahrens und Dr. Christian Nawroth, haben einen Brief an die EU gesandt und die „End the Cage Age“ Initiative der europäischen Bürger unterstützt. Die Initiative erreichte 1,4 Millionen Unterschriften mit der Aufforderung an die EU, die Käfighaltung in der Landwirtschaft zu beenden.

Dr. Goodall, die eine starke Befürworterin für ein Ende der Käfighaltung in der Landwirtschaft ist, erläutert: „Die meisten Menschen heutzutage verstehen, dass Vögel empfindungsfähige Wesen sind. Wir haben Hennen aus der Massentierhaltung gerettet – jede hatte eine andere Persönlichkeit, alle haben Emotionen gezeigt, wie Freude und Angst. Eine wachsende Anzahl wissenschaftlicher Forschungsarbeiten unterstützt dies und es kann keinen Zweifel daran geben, dass ein Leben gestopft in einen kleinen Käfig großes Leid verursacht. Die EU muss aktiv werden im Auftrag der Millionen von Hennen und anderer Tiere, die auf diese grausame Weise behandelt werden.“

Jane Goodall, PhD, DBE
Gründerin – Jane Goodall Institute & UN-Friedensbotschafterin

Trotz der Anerkennung von Tieren als empfindungsfähige Wesen im EU-Abkommen sind über 300 Millionen Schweine, Hennen, Hasen, Enten und Wachteln in der EU in Käfigen eingesperrt. Die meisten Käfige sind kahl, vollgestopft und bieten den Tieren keinen Platz zur freien Bewegung. Die wissenschaftliche Forschung zeigt, dass Käfige sich sehr negativ auf das Wohlergehen der Tiere auswirken, was in dem Brief der Wissenschaftler/-innen detailliert dargestellt wird. Die Käfighaltung in der Landwirtschaft abzuschaffen, würde jährlich Hundertmillionen von Tieren ein besseres Leben ermöglichen.

Daher befürwortet auch Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg diesen Schritt. Auch wenn die Abschaffung der Käfighaltung für uns nur einen Zwischenschritt darstellt, da die Tiere trotzdem getötet werden, verringert dieser Schritt kurzfristig großes Leid. Julia Thielert von Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg fügt hinzu: „Wir sind stolz, Dr. Jane Goodall und all die anderen Wissenschaftler/-innen an Bord zu haben, so dass wir uns gemeinsam für ein Ende der Käfighaltung in der Landwirtschaft einsetzen können. Die „End the Cage Age“ Kampagne hat über 170 europäische Organisationen hinter sich; Dutzende Mitglieder des Europäischen Parlaments, den Europäischen Ausschuss der Regionen und 1,4 Millionen EU-Bürger. Tiere in Käfigen führen ein miserables Leben und es ist ganz einfach nicht akzeptabel, fühlende Lebewesen so zu behandeln. Die Europäische Kommission muss sich zu einer neuen Gesetzgebung verpflichten, die die Käfighaltung für immer beendet.“

Den Originalbrief inklusive aller Unterzeichner/-innen finden Sie hier als automatischen Download: www.ciwfdocs.org/docs/~D150497

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Julia Thielert
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e.V.
Bürozeiten:
Mo – Fr von 9:00 – 14:00 Uhr
Tel: 0175/ 119 73 06

Infos für Redakteure/-innen

1. Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 1983 für die Rechte der Tiere einsetzt. Durch Öffentlichkeitsarbeit macht der Verein Tierleid für die Bevölkerung sichtbar und zeigt Alternativen auf. Seit 2016 sind die Menschen für Tierrechte einer der drei anerkannten Verbände für das TierschutzMitwirkungs- und Verbandsklagerecht in Baden-Württemberg.

2. Ethologin und Naturschützerin und Anthropologin Dr. Jane Goodall, PHD, DBE, Gründerin – The Jane Goodall Institute und UN-Friedensbotschafterin, ist eine der weltweiten Autoritäten in der Schimpansenforschung. Sie hat intensiv an Naturschutz- und Tierschutzthemen gearbeitet und die internationale Wildtier- und Naturschutzorganisation „The Jane Goodall Institute“ gegründet ( www.thejanegoodallinstitute.co… ).

3. Der Brief der Wissenschaftler/-innen richtet sich an die Präsidenten/-innen der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen; Vize-Präsident Frans Timmermans, verantwortlich für den europäischen Green Deal; Kommissionärin Stella Kyriakides, verantwortlich für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit; und Kommissionär Januzs Wojciechowski, verantwortlich für Landwirtschaft und Entwicklung im ländlichen Raum.

4. Seit 2018 hat Compassion in World Farming eine Koalition aus 170 Organisationen aus ganz Europa angeführt, die die europäische Bürgerinitiative „End the Cage Age“ unterstützen ( www.endthecageage.eu/ ). In dem zur Unterschriftensammlung erlaubten Zeitraum von einem Jahr, erreichte die Initiative 1,4 Millionen verifizierte Unterschriften von Bürgern in allen EU-Mitgliedsstaaten. Am 2. Oktober 2020 wurden diese Unterschriften bei der Europäischen Kommission eingereicht, welche bald über ihre Antwort entscheiden wird.

5. Für weitere Informationen über die Nutzung von Käfigen für Tiere in der Landwirtschaft, sehen Sie sich den Report zur Käfighaltung in der EU an: www.ciwf.org.uk/media/7434596/…

6. Fotos und Videos von Tieren in der Landwirtschaft finden Sie hier: ciwf.assetbank-server.com/asse…

———-

presse@tierrechte-bw.de (26.02.2021; 10:24 Uhr)

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 26.02.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein