Die Esel in Santorin dürfen Aufatmen

0
18

Guten Tag Martina Patterson,

jahrelanger Druck auf die Verantwortlichen treibt Knospen des Erfolgs: Griechenland hat dicken Touristen verboten, auf Eseln zu reiten. Ein neues Gesetz untersagt Menschen über einhundert Kilogramm den Eselritt.

Zur Petition: Keine Eselquälerei in Santorin!

Besonders belastet waren die Esel in Santorin, die eine steile Steintreppe mit 500 Stufen erklimmen mussten. Tag ein, Tag aus, bei brütender Hitze ohne ausreichende Verpflegung.

Dies ist zwar ein Schritt in die richtige Richtung, doch es darf angezweifelt werden, ob die Eseltreiber zukünftig die Touristen wiegen werden. Es geht schließlich ums Geld.

Wir fordern daher eine Abschaffung dieser Touristenattraktion.

Unsere Partnerlebenshöfe würden die Tiere sofort aufnehmen. Dort hätten sie bis an ihr Lebensende ein Leben in Respekt und Harmonie. Ohne von Menschen ausgenutzt zu werden.

Übrigens vielen Dank auch für die vielen Unterschriften für die Petition. Der Andrang war so groß, dass unsere Internetserver sogar vorübergehend abgestürzt war.

Sollten Sie deshalb noch nicht unterschrieben haben, jetzt sollte es wieder gehen.

Hier geht´s zur Petition:
jedertag.org/petition-esel-in-…

Vielen Dank, dass Sie heute Ihre Stimme für die Tiere erheben.

Einen tierfreundlichen Tag wünscht

Malte A. Hartwieg

PS: Tiere sind hier mit uns und nicht für uns. Stehen wir deshalb auf und geben ihnen unsere Stimme.

—–

Gesendet: Montag, 10. Juni 2019 um 20:28 Uhr
Von: “Malte A. Hartwieg” malte@hartwieg.org
An: pattersonmatpatt@gmx.de
Betreff: Die Esel in Santorin dürfen Aufatmen

———-

Übersandt von:

Martina Patterson (11.06.2019; 18:31 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 12.06.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here