Das Geschäft mit exotischen Tieren hat viele dunkle Seiten

0
8

Verena Müller

Berlin – Ob Königspython, Höckerschildkröte oder Wasseragame – die Deutschen lieben exotische Haustiere. 800.000 Reptilien werden nach Daten der Europäischen Union jedes Jahr nach Deutschland importiert. Ein Spitzenplatz innerhalb der EU – die Schwarzmarktverkäufe nicht mitgerechnet. Ein lukratives Geschäft mit Folgen, warnen Tierschützer: Viele der Arten sind vom Aussterben bedroht, der Handel lässt in den Herkunftsländern der Tiere Korruption und Geldwäsche florieren. Hinzu kommt, dass die Arten in deutschen Terrarien immer exotischer werden, wie Forscher der Universität Leipzig in einer aktuellen Studie herausgefunden haben. Noch nie sei es so einfach gewesen, an ein Exemplar zu kommen. …

Morgenpost – 09.11.2018; 18:50 Uhr
www.morgenpost.de/ratgeber/art…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 10.11.2018
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere