VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN – VgT.at – Pressemitteilung vom 06.07.2020

Rückfragen & Kontakt:
VGT – Verein gegen Tierfabriken
Lena Remich
01 929 14 98
medien@vgt.at
vgt.at

Mehrere bestätigte Coronafälle in drei Schlacht-Großbetrieben in Oberösterreich: Nur der Anfang?

Trotz insgesamt mindestens 10 infizierten Arbeiter_innen in drei Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetrieben in Ried, Wels-Land und Braunau läuft die Produktion weiter. Auch Ansteckungen im Umfeld der Arbeiter_innen wurden nun bestätigt – insgesamt sollen so schon 23 Personen angesteckt worden sein.

Nur eine Frage der Zeit

Nach den verheerenden Ausbrüchen in Großschlachthöfen in den USA – mehr als 5.000 Infizierte und 180 betroffene Betriebe bereits Ende April – und schließlich auch in diversen europäischen Staaten wie zuletzt prominent in Deutschland war es nur eine Frage der Zeit, bis es auch in Österreich ähnliche Fälle geben würde. Schutzmaßnahmen und Testungen wurden vielerorts vernachlässigt. Doch die eigentlichen Probleme liegen noch viel tiefer. Corona zeigt uns Probleme in der Schlachtindustrie auf, die schon seit langem bestehen und kritisiert werden. Schlachthöfe sind Orte der Gewalt und des Leids – vor allem für die Tiere. Aber auch die Arbeiter und Arbeiterinnen zahlen ihren Preis, berichtet VGT-Aktivistin Lena Remich.

(…)

Online-Version des Artikels:
vgt.at/presse/news/2020/news20…

———-

Verein Gegen Tierfabriken (06.07.2020; 11:41 Uhr)
medien@vgt.at

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 06.07.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein