CDU/CSU und AfD wählen = Tierquälerei wählen!

0
131

Stefan Bernhard Eck MEP

Faktencheck / 16.03.2017

Am 14.03.2017 wurde über den im EU-Parlament heiß diskutierten Initiativ-Bericht “Mindestanforderungen für den Schutz von Nutzkaninchen” des Abgeordneten Stefan Bernhard Eck abgestimmt.

Der Bericht zielt darauf ab, die Haltung von Kaninchen in Zucht- und Mastbetrieben europaweit zu verbessern und vor allem ein zeitnahes Verbot der tierquälerischen Batterie-Käfige in diesem Agrar-Sektor einzufordern.

Die Fraktion der EVP, der CDU/CSU angehören, hatte kurzfristig einen alternativen Entschließungsantrag eingebracht, um den „Eck-Bericht“, im Plenum zu verhindern, obwohl dieser mit großer Mehrheit vom Agrar-Ausschuss angenommen worden war.

Die deutschen EU-Abgeordneten der SPD, Linken, Grünen, FDP, ÖDP, Piraten, Die PARTEI, Freie Wähler, Familienpartei stimmten für den Initiativ-Bericht von MdEP Stefan B. Eck. Drei der fünf LKR-Abgeordneten stimmten ebenfalls dafür, zwei enthielten sich.

Die EU-Parlamentarier der CDU/CSU votierten bis auf ganz wenige Ausnahmen (Grafik) dagegen, da sie eine europaweit verbindliche Regelung und ein Verbot der tierquälerischen Batteriekäfig-Haltung unter allen Umständen verhindern wollten!

Die Klientelparteien CDU/CSU, bei denen bekanntermaßen Tierschutz an allerletzter Stelle rangiert, haben durch die Einreichung ihres „Alternativ-Berichtes“, der Ablehnung des Änderungsantrages von Stefan Eck, der eine Gesetzgebung einfordert, sowie der Ablehnung des Initiativ-Berichtes im Ganzen wieder einmal bewiesen, dass für sie die Interessen der Landwirte – in diesem Fall der europäischen Kaninchenmäster – wichtiger sind als die Interessen der tierfreundlichen Bürgerinnen und Bürger Europas!

Auch die AfD, die sich neuerdings immer öfter als „Tierschützerpartei“ verkauft oder von selbsternannten rechten Tierschützern empfohlen wird, machte durch ihr Abstimmungsverhalten wieder einmal deutlich, dass für den „rechten Rand“ Tierschutz ein bloßes Lippenbekenntnis ist. Die Bundestagswahlen stehen an und es geht bekanntlich um jede Stimme, auch wenn diese mit einer handfesten Wähler*innen-Täuschung gewonnen werden soll.

Auf das genaue Abstimmungsverhalten der beiden EU-Abgeordneten Beatrix von Storch und Marcus Pretzell gehen wir auf dieser Seite in Kürze dezidiert ein.

Fazit:

Tierfreund/innen sollten weder CDU/CSU noch AfD wählen. Was von diesen Damen und Herren zu erwarten ist, wenn es um Tierschutz geht, hat die Abstimmung am 14. März 2017 über den „Kaninchen-Bericht“ wieder einmal sehr deutlich gemacht!

Eine Stimme für die “Christdemokraten” oder die Rechtspopulisten/Rechtsextremen ist ein schlechter Dienst für den Tierschutz und ein Verrat an den Tieren.

Bitte teilen und auch andere Tierfreund*innen und Tierschützer*innen darüber informieren.

Faktencheck / 16.03.2017CDU/CSU und AfD wählen = Tierquälerei wählen!Am 14.03.2017 wurde über den im EU-Parlament…

Posted by Stefan Bernhard Eck MEP on Donnerstag, 16. März 2017

———-

Übersandt von:

Sonja Gollwitzer (16.03.2017; 17:47 Uhr)
sogoflo@icloud.com

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 16.03.2017
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here