Brigitte Bardot für “Gelbwesten”-Bewegung für mehr Tierschutz

1
19

Marseille (AFP) / © 2019 AFP

Die ehemalige französische Filmschauspielerin Brigitte Bardot hat sich für eine Art “Gelbwesten-Bewegung” für mehr Tierschutz ausgesprochen. Aufrufe für mehr Tierrechte würden von der Regierung von Präsident Emmanuel Macron ignoriert, sagte die 84-Jährige der Regionalzeitung “Midi Libre” vom Sonntag. Deshalb glaube sie, “man müsste zu “Westen” einer anderen Farbe werden und sich erheben, um alle Tiere auf diesem Planeten zu schützen”. …

Täglicher Anzeiger – 06.01.2019
www.tah.de/welt/afp-news-singl…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 06.01.2019
twitter.com/fellbeisser

Neu für Telegram-Nutzer: Fellbeisser-Channel
HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

1 KOMMENTAR

  1. Genau. Brigitte Bardot spricht es aus: Endlich im Tierschutz mal „zu Potte kommen“ und mit Verve für Tierrechte kämpfen!
    Den Franzosen ist das auch zuzutrauen – dem obrigkeitshörigen Deutsch-Michl nicht.
    Schon Napoleon hatte erkannt: “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.”
    Ob in Politik oder Tierschutz, Brav-Naiv-Michl lässt sich von den Systemparteien seit Jahrzehnten in den Hintern treten – ist zu einer manipulierten, perfekt dressierten Marionette der Political-correctness-Diktatur und einer willenlosen Multi-Kulti-Spaßgesellschaft mutiert. Leider.-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here