Angelika Rimbach

Wir fordern:

Eine einheitliche Kastrations- und Registrierungspflicht aller Katzen in Deutschland. Ausnahme von der Kastrationspflicht nur für Katzen, die in der Zucht eingesetzt werden.

Die Zuständigkeit für wild lebende Katzen muss einheitlich in der Bundesrepublik Deutschland geregelt werden – finanziell hinterlegt – und darf nicht den ehrenamtlichen Helfern aufgebürdet werden.

Die Freiheiten der Rassekatzenverbände dürfen nicht so weit gehen, dass Qualzucht quasi legalisiert und durch die Hintertür zum Normalzustand erklärt wird.

Ebenso ist die Zucht mit Katzen, die neu auftretende Mutationen oder Gendefekte aufweisen, zu untersagen. Der Import von solchen Katzen muss verboten werden.

Das Merkblatt 189 der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz zur Katzenhaltung, Stand April 2021, sollte inhaltlich ins Gesetz einfließen, damit Katzen keinen unsäglichen Haltungsbedingungen mehr ausgesetzt sind.

Warum ist das wichtig?

(…)

weact.campact.de/petitions/kat…

———-

Übersandt von:
Martina Patterson (14.01.2022; 13:08 Uhr)
pattersonmatpatt@gmx.net

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 14.01.2022
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein