VIER PFOTEN Deutschland – Pressemitteilung vom 25.09.2020

Hamburg, 25. September 2020 – Zum Welttollwuttag am 28. September warnt die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN vor den Gefahren des illegalen Welpenhandels: Durch den Schmuggel von ungeimpften und zu jungen Welpen, die aus nicht tollwutfreien Ländern stammen, besteht stets die Gefahr, dass die hoch ansteckende Krankheit nach Deutschland gelangt. EU-weit werden monatlich etwa 50.000 Welpen illegal zwischen den europäischen Ländern gehandelt und größtenteils über Online-Plattformen verkauft. VIER PFOTEN fordert die Bundesregierung auf, Maßnahmen gegen den illegalen Welpenhandel einzuleiten, um Gesellschaft und Tiere zu schützen.

„Der illegale Welpenhandel bedeutet nicht nur immenses Tierleid, sondern birgt auch ernsthafte Risiken für Verbraucher und Verbraucherinnen“, sagt Daniela Schneider, Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN. „Welpen können erst ab der zwölften Woche wirksam gegen Tollwut geimpft werden, danach dauert es drei Wochen, bis der Schutz wirksam ist. Doch die geschmuggelten Welpen aus Osteuropa sind meist viel zu jung für diese Impfung. Sie werden zu früh von ihrer Mutter getrennt und besitzen keinen Tollwutschutz – eine Krankheit, die für Tier und Mensch extrem gefährlich ist. Dazu leiden die Welpen oft unter anderen hoch ansteckenden Krankheiten wie Staupe oder Parvovirose. Hauptverkaufskanal für diese kranken und illegal importierten Hundebabys sind Online-Plattformen wie ebay Kleinanzeigen oder Quoka. Wir fordern daher die Bundesregierung auf, die Problematik des illegalen Welpenhandels ernstzunehmen und endlich Gesetze für den Online-Handel mit Tieren einzuführen.“

Auch die große Mehrheit der Bundesbürger*innen erwartet von der Politik, den Internethandel mit Tieren sicher zu machen. In einer von VIER PFOTEN veröffentlichten Umfrage ( media.4-paws.org/c/c/a/7/cca76… ) erklärten 86 Prozent der Befragten, dass es Gesetze für den Verkauf von Tieren auf Online-Plattformen geben muss.

Tollwutgefahr durch illegalen Welpenhandel

Deutschland gilt seit 2008 als tollwutfrei. Doch in vielen osteuropäischen Staaten wie Rumänien oder der Ukraine ist Tollwut bei Heimtieren nach wie vor ein Problem. „Der Welttollwuttag führt uns vor Augen, dass vom illegalen Welpenhandel ein großes Gesundheitsrisiko ausgeht und auch die Öffentlichkeit gefährdet ist. Wir appellieren dringlichst an die Bundesregierung, effektive Maßnahmen zu ergreifen, damit keine kranken Tiere mehr ins Land kommen. Dazu gehört unbedingt die Regulierung des Online-Handels, über den die meisten Tiere anonym angeboten werden“, so Schneider.

Mehr Sicherheit mit der VIER PFOTEN Modelllösung

VIER PFOTEN hat eine Modelllösung entwickelt, um den Online-Handel sicher zu machen. „Wir setzen uns für eine vollständige Rückverfolgbarkeit ein und wollen, dass auf Online-Plattformen nur noch offiziell angemeldete Hunde und Katzen inseriert werden können und sich deren Verkäufer vorab ausweisen müssen. Wenn diese Lösung gesetzlich verankert ist, kann sie den illegalen Welpenhandel in Deutschland und Europa beenden“, sagt Kampagnenverantwortliche Schneider.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.vier-pfoten.de/kampagnen-t…

Mehr zur repräsentativen Umfrage, die VIER PFOTEN im August 2020 durchgeführt hat, erfahren Sie hier:
media.4-paws.org/c/c/a/7/cca76…

Schon mehr als 85.000 Menschen fordern von der Bundesregierung den illegalen Welpenhandel zu stoppen. Unterzeichnen auch Sie den VIER PFOTEN Aufruf. Zur Petition geht es hier:
help.four-paws.org/de-DE/illeg…

Foto
Das Foto darf kostenfrei verwendet werden. Es darf nur für die Berichterstattung über diese Pressemeldung genutzt werden. Für diese Berichterstattung wird eine einfache (nicht-ausschließliche, nicht übertragbare) und nicht abtretbare Lizenz gewährt. Eine künftige Wiederverwendung des Fotos ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von VIER PFOTEN gestattet.

Foto: © VIER PFOTEN

Es kommt österreichisches Recht ohne seine Verweisnormen zur Anwendung, Gerichtsstand ist Wien.

—–

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
VIER PFOTEN ist die globale Tierschutzorganisation für Tiere unter direktem menschlichem Einfluss, die Missstände erkennt, Tiere in Not rettet und sie beschützt. Die 1988 von Heli Dungler in Wien gegründete Organisation tritt für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Im Fokus ihrer nachhaltigen Kampagnen und Projekte stehen Streunerhunde und -katzen sowie Heim-, Nutz- und Wildtiere – wie Bären, Großkatzen, Orang-Utans und Elefanten – aus nicht artgemäßer Haltung sowie aus Katastrophen- und Konfliktzonen. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sowie Schutzzentren für notleidende Tiere in zwölf Ländern sorgt VIER PFOTEN für rasche Hilfe und langfristige Lösungen. www.vier-pfoten.org
www.four-paws.org/

—–

www.facebook.com/4PFOTEN/

www.instagram.com/vierpfoten_s…
www.youtube.com/user/4PFOTEN
www.snapchat.com/add/fourpawsi…

—–

Wussten Sie, dass …

… VIER PFOTEN sich für ganzheitliche Lösungen einsetzt: von Aufklärungsarbeit und Abschaffung von Missständen bis hin zu eigenen Schutzzentren für gerettete Tiere?

… VIER PFOTEN sich seit Jahren gegen den illegalen Welpenhandel stark macht?

… VIER PFOTEN Aufklärungs- und Bildungsarbeit sowie nachhaltige Kampagnen und Lobbyarbeit betreibt?

—–

PRESSEKONTAKT:

Susanne von Pölnitz
www.vier-pfoten.de/ueber-uns/p…
Pressesprecherin

Tel.: 040-399249-72
presse-d@vier-pfoten.org
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

INTERVIEWPARTNER:

Daniela Schneider
Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN

———-

Bianca Klement (25.09.2020; 08:02 Uhr)
presse-d@vier-pfoten.org

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 25.09.2020
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein