Gemeinsam mit ihren internationalen Partnerorganisationen konnte PETA den Missbrauch an Schafen in der Wollindustrie bis heute in insgesamt 116 Betrieben in sechs Ländern ( www.peta.de/themen/wolle-schot… ) und auf vier Kontinenten ( www.peta.de/themen/wolle-chile… ) aufdecken. Trotz zahlreicher Zusagen der Wollindustrie ( www.peta.de/themen/wolle-opfer… ) hat sich in den letzten Jahren nichts geändert. PETA Asiens jüngstes Enthüllungsvideo über eine australische Schurtruppe zeigt erneut: Die Schafe werden bei der hastigen Schur nach wie vor getreten, geschlagen und tragen klaffende, blutige Wunden davon. Wer Wollkleidung verkauft, kauft oder trägt, unterstützt zwangsläufig Missbrauch wie diesen.

Fordern Sie Urban Outfitters auf, den Verkauf tierischer Materialien zu beenden

Mit Marken wie Anthropologie, Free People und Urban Outfitters verkauft das Unternehmen Urban Outfitters Inc. noch immer australische Wolle und unterstützt damit das Leid der Schafe. Bitte helfen Sie uns, die Modemarken in die Verantwortung zu nehmen und unterzeichnen Sie unsere Petition für ein tierleidfreies Sortiment:

PETITION UNTERZEICHNEN:

Das grausame Gesicht der Modeindustrie: Petition an Urban Outfitters

(…)

———-

PETA Deutschland e.V. – 11.01.2021

14. Enthüllung zeigt: Schafe noch immer für Wolle geschlagen und getreten

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© ( www.fellbeisser.net/news/ ) am 12.01.2021
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein