Das Programm:

Tierschutz und tiergerechter Umgang mit Haus-, Nutz- oder Wildtieren spielen durch die schlechte wirtschaftliche Lage und Armut in Schwellen- und Entwicklungsländern eine eher untergeordnete Rolle. Das Leid der Tiere wird durch die oft ungenügende tiermedizinische Versorgung noch verstärkt.

Mit dem Aus- und Fortbildungsprogramm TIERÄRZTE WELTWEIT will die Welttierschutzgesellschaft diese Situation nachhaltig verbessern.

Ziele des Programms sind:

• die Stärkung der Fähigkeiten, Kenntnisse sowie des Tierschutzbewusstseins des lokalen tiermedizinischen Personals über „Hilfe zur Selbsthilfe“
• eine dauerhafte Verbesserung des Wohlbefindens der Tiere
• die Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins für die Bedürfnisse der Tiere durch die Kursteilnehmer

Weiterführende Informationen zum Programm finden Sie in der angefügten Pressemitteilung und unter www.welttierschutz.org.

Im Anhang finden Sie die Pressemitteilung.

Beste Grüße,

Joana Tornow

Öffentlichkeitsarbeit

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstraße 10
10117 Berlin
Tel.: 030-92372260
Fax: 030-9237226-29

E-Mail: jt@welttierschutz.org
www.welttierschutz.org

Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
Kto.-Nr.: 804 23 00 I BLZ: 370 205 00 I BIC: BFSWDE33XXX I IBAN: DE38370205000008042300

Unterzeichnen Sie jetzt unsere Petition für Milchkühe: welttierschutz.org/kampagnen/p…

—–

ANHANG:

Pressemitteilung

TIERÄRZTE WELTWEIT: Im Einsatz für den Tierschutz

Welttierschutzgesellschaft startet neues tierärztliches Aus- und Fortbildungsprogramm in Schwellen- und Entwicklungsländern

Berlin, 14.01.2015 – Mangelnde tiermedizinische Versorgung ist eine der Hauptursachen für das Leid vieler Tiere in Schwellen- und Entwicklungsländern. Deshalb hat die Welttierschutzgesellschaft ein neues Programm ins Leben gerufen: TIERÄRZTE WELTWEIT. Erfahrene Tiermediziner aus Deutschland und lokale Partner schulen Tierärzte und tierärztliches Fachpersonal in den betroffenen Ländern. Vor Ort werden bedarfsgerechte praktische Fähigkeiten, fundiertes Fachwissen und ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse der Tiere vermittelt. Mit diesem Pilotprogramm will die Welttierschutzgesellschaft die tiermedizinische Aus- und Fortbildung in Schwellen- und Entwicklungsländern verbessern.

Eine von der Welttierschutzgesellschaft durchgeführte Umfrage unter Tierschutzorganisationen und tierärztlichen Ausbildungsinstitutionen in 44 Schwellen- und Entwicklungsländern ergibt ein deutliches Bild: Alle Befragten bemängeln enorme Defizite in der tiermedizinischen Ausbildung. Praktische Lehrinhalte und die Einbettung von Tierschutz im tierärztlichen Curriculum bezeichnen 50 Prozent der Befragten als ungenügend. Auch mangelndes Tierschutzbewusstsein der Tierhalter wird häufig beklagt. Fehlendes tiermedizinisches Grundwissen, auch bei den Haltern, hat oftmals grausame Folgen: Streunende Hunde werden getötet statt kastriert, und Eseln werden die Nüstern aufgeschnitten, damit sie bei schweren Lasten besser Luft bekommen.

Gemäß dem Leitsatz „Tierschutz fängt beim Menschen an“ werden in Ausbildungskursen spezifisches Fachwissen und praktische Fähigkeiten für angehendes tiermedizinisches Personal und Tiermediziner vermittelt.

Mit diesem Programm beschreitet die Welttierschutzgesellschaft neue Wege: Dr. Wendy Phillips und Dr. Ruprecht Herbst von TIERÄRZTE WELTWEIT erarbeiten zusammen mit den lokalen Partnerorganisationen bedarfsgerechtes Schulungsmaterial. Erfahrene Tierärzte aus Deutschland leiten die Kurse ehrenamtlich vor Ort. Ziel ist die Etablierung einer den Anforderungen entsprechenden tiermedizinischen Aus- und Fortbildung in den jeweiligen Partnerländern.

Zur Durchführung zweiwöchiger Schulungskurse in Afrika, Asien und Südosteuropa sucht die Welttierschutzgesellschaft Tierärzte, die ab sofort ehrenamtlich tätig sein wollen.

Ausführliche Informationen über TIERÄRZTE WELTWEIT gibt es unter www.welttierschutz.org. Hier finden Interessierte weitere Details zum Programm und den Einsätzen. Tierärzte können sich hier auch online für einen ehrenamtlichen Einsatz registrieren.

Über Welttierschutzgesellschaft e.V.

Die Welttierschutzgesellschaft (WTG) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin. Mit Projekten in Entwicklungs- und Schwellenländern sowie durch politische Tierschutzkampagnen in Deutschland schaffen wir die Voraussetzungen für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen von Haus-, Nutz- und Wildtieren. Wir arbeiten mit Partnerorganisationen vor Ort zusammen und beziehen die lokale Bevölkerung in die Projektarbeit mit ein.

Weitere Infos unter: www.welttierschutz.org

Pressekontakt
Stefanie Timm
Email: st@welttierschutz.org
Tel.: 030-9237226-20

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin

Tel.: 030-9237226-0
Fax: 030-9237226-29
Email: info@welttierschutz.org
www.welttierschutz.org

Spendenkonto: 80 42 300, Bank für Sozialwirtschaft, Bankleitzahl: 370 205 00
BIC: BFSWDE33XXX, IBAN: DE38 3702 0500 0008 0423 00

———-

Joana Tornow (19.01.2015; 11:51 Uhr)
jt@welttierschutz.org

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 19.01.2015
twitter.com/fellbeisser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein