[browsershot url=”http://www.das-tierhospital-hamburg.de/” width=”foo-value”]

nach Schrader, Hamburg

Ein doofer Begriff – kann sich doch kaum jemand darunter etwas vorstellen. Und vor allem: Er signalisiert Unbeweglichkeit, Unelastizität, Starrheit – eben Verblockung, wenn zwei oder mehr Wirbel an den Dornfortsätzen miteinander verbunden werden – zum Zwecke der Ruhigstellung des Intervertebral-Raumes bzw. der entzündeten aufgequollenen Bandscheiben. Die wissenschaftlich validierten OP-Anleitungen der LIV laufen auf eine „Verplattung“ hinaus, was leider zu oft zu Frakturen der Dornfortsätze mit allen unsäglichen Folgen führt.

Wir haben die LIV bislang lieber nicht durchgeführt und sind seit 5 Jahren erstaunt über eine Alternative, die wir nolens-volens anwenden mussten: Die Implantation von elastischem Rundstahl der V2A-Qualität anstelle von Platten, wobei anzumerken ist, dass keine Verschraubung, sondern eine Verdrahtung des Rundstahls mit den Dornfortsätzen der Wirbelkörper vorgenommen wird: Der Rundstahl hängt dann fest in einer Drahtschlaufe und es bleibt die notwendige Freiheit der Wirbelkörper-Interaktion: lateral und vertikal. Lediglich die unnatürliche „Freiheit“ der Wirbelkörper bei dysplastischen Seitengelenken (Facetten) wird gestoppt. Damit kommen die Wirbelkörperzwischenräume zur Ruhe und – oh Wunder – die auffälligen Bandscheiben schwellen ab.

Na fein – haben wir uns gedacht – und bei Schmerzpatienten mit aufgequollenen Bandscheiben in zunehmender Zahl diese Methode zur Anwendung gebracht. Die Ergebnisse sind ermutigend und inzwischen können wir das zeitliche Management auf 30 bis 40 Minuten reduzieren um Kosten zu sparen. Und – natürlich sind wir so eitel, diese Methode mit unserem Namen zu verbinden: LIV nach Schrader, Hamburg. Hihi.

Überaus interessant ist, dass sechs Meter Rundstahl von 3 mm Stärke etwa 10 Euro kosten. Das VA4 Material ist etwa einhundert mal so teuer und völlig unelastisch, also ungeeignet.

Dirk Schrader, Hamburg

Tierärztliches Institut für
angewandte Kleintiermedizin
Innovation und Kompetenz seit 1973
Das Tierhospital Hamburg
Gemeinschaft
für ambulante und klinische Therapien
Rahlstedter Straße 156
22143 Hamburg
Tel.: 040-677 21 44

TierklinikHH@aol.com
www.kritische-tiermedizin.de
www.das-tierhospital-hamburg.d…

———-

TierklinikHH@aol.com (13.11.2009; 16:05 Uhr)

1 KOMMENTAR

  1. Sehr geehrter Herr Schrader,

    ich möchte mich hiermit einmal sehr herzlich für die hochinteressanten Beiträge bedanken. Ich werde in zukunft bei medizinischen Problemen immer erst einmal nachschauen, wo und was Sie über ein Thema schreiben.
    Ihre Beiträge sind eine echte Hilfe.

    Grüße
    M. Werner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

wp-puzzle.com logo