Helmut F. Kaplan

So entsetzlich und “einmalig“ das Verbrechen von Amstetten auch ist – für Millionen von Tieren ist das lebenslange Eingesperrtsein ohne Tageslicht und frische Luft dauernde Realität. Mit dem Unterschied, dass ihr Martyrium nicht so lange währt, weil sie vorher umgebracht werden – um von ihren Nachfolgern ersetzt zu werden.

Ausnahme: Wenn es gerade darum geht herauszufinden, welche fürchterlichen körperlichen und seelischen Folgen Langzeitgefangenschaft hat. Dann dauert auch das Leiden der Tiere länger als üblich. Freilich: Was die Verbrechensopfer danach erwartet, ist nicht ihre Befreiung, sondern ihre Ermordung.

So ist es immer, wenn Verbrechen an Menschen entdeckt werden, die so grauenvoll sind, dass die Weltpresse binnen kürzester Zeit vor Ort ist, um darüber zu berichten: Für viele Tiere ist das Unvorstellbare längst Realität. Weltweit. Und in unserer Nachbarschaft.

Copyright: Helmut F. Kaplan

Der Verrat des Menschen an den Tieren: www.amazon.de

Liste “Tierrechte jetzt“ de.groups.yahoo.com/group/Tier….

Wer Mitglied werden will, schreibe bitte eine Mail an kaplan@vegetarismus.org mit dem Betreff “Bitte einladen“.

———-

Dr. Helmut F. Kaplan (29.04.2008; 05:09 Uhr)

kaplan@vegetarismus.org

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

wp-puzzle.com logo