PRESSESPIEGEL (12.08.2017)

0
39

Schöner Erfolg für Tierschützer in der Ukraine – Tanzbärin aus Gefangenschaft befreit

Von Boris Raczynski

Die letzte Tanzbärin der Ukraine wurde in der vergangenen Woche aus der Gefangenschaft gerettet. Wie Tierwelt ( www.tierwelt.ch/?rub=4495&#038… ) unter Berufung auf die Tierschutzorganisation Vier Pfoten berichtet, musste Kristina jahrelang in Wanderzirkussen, Restaurants und Fußgängerzonen auftreten. …

Ukraine (Blog) – 12.08.2017

Schöner Erfolg für Tierschützer

**********

Sonnenseite Newsletter vom 12.08.2017

Lesen Sie bitte den aktuellen Sonnenseite Newsletter von FRANZ ALT online unter:
sonnenseite.newsroomservice.co…

Impressum:
www.sonnenseite.com/de/impress…

Franz und Bigi Alt
Zum Keltenring 11, 76530 Baden-Baden
Tel.: +49. (0)7221 31540
Email: franzalt@sonnenseite.com
Email: bigialt@sonnenseite.com

www.sonnenseite.com/de/

Hier ist die SONNENSEITE auch für Sie dabei:
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/franzalt
oder werden Sie „Sonnenseite“-Fan bei Facebook: www.facebook.com/sonnenseite

———-

Ihr Sonnenseite Newsletter (12.08.2017; 15:02 Uhr)
noreply@sonnenseite.com

**********

Massentierhaltung in Deutschland: „Beim Tierschutz geht es zu langsam voran“

Glaubt man den Wahlprogrammen, setzen sich alle Parteien für das Tierwohl ein. Bilder aus der Massentierhaltung vermitteln einen anderen Eindruck. Wie ergeht es Nutztieren in Deutschland?

Massentierhaltung in Deutschland: Zwischen Wunsch und Wirklichkeit …

Zur Person
Die Tiermedizinerin Nicole Kemper ist Leiterin des Instituts für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Sie setzt sich für das Wohl der Nutztiere in Deutschland ein und erforscht, was diese für ein artgerechtes Leben brauchen.

Ein Interview zur Themenwoche „Umwelt“ von Julia Merlot
Mitarbeit: Nina Weber

(…)

SPIEGEL ONLINE – 12.08.2017; 12:49 Uhr
www.spiegel.de/wissenschaft/me…

**********

Der Wald von Bialowieza ist unser Welterbe! Schützen wir ihn!

Rettet den Regenwald e.V. – Newsletter vom 11.08.2017

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

rücksichtsloser geht es nicht: Polens Regierung rodet weiter im Wald von Bialowieza – trotz EU-Protest, trotz EuGH-Urteil, trotz Unesco-Warnung. Mehr als hundert Jahre alte Bäume sind dem Irrsinn bereits zum Opfer gefallen.

Jetzt reicht‘s!

ZUR PETITION:
www.regenwald.org/petitionen/1…

Die Regierung muss kapieren, dass sie wachsame Bürger aus vielen Ländern gegen sich hat. 130.000 Naturfreunde haben bereits ihre Stimme erhoben und unsere Petition unterzeichnet. Jede zusätzliche Unterschrift hilft, den Wald von Bialowieza zu erhalten.
In Polen selbst kämpfen tapfere Umweltschützer seit Monaten im Wald für die Natur. Sie haben ein Protestcamp aufgebaut und stellen sich den Holzfällern in den Weg. Die Polizei hat Aktivisten festgenommen, schüchtert sie ein.

Am Sonntag (13.08.) wollen in Bialowieza Tausende gegen den Kahlschlag demonstrieren, als Höhepunkt eines Aktionswochenendes. Wenn Sie können: Fahren Sie bitte nach Bialowieza. Stärken Sie den Aktivisten den Rücken.

Freundliche Grüße und herzlichen Dank,

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e.V.

(…)

Lesen Sie bitte den vollständigen Newsletter online unter:
www.regenwald.org/newsletter/3…

———-

Rettet den Regenwald e.V. (11.08.2017; 22:49 Uhr)
action@regenwald.org

**********

Tierrechtler zu Fipronil-Skandal in Hühnereiern

„Warten auf ein Fukushima in der Landwirtschaft“

Es ist wieder ein Lebensmittelskandal, der die Republik erschüttert. Das Schädlingsbekämpfungsmittel Fipronil in Hühnereiern verunsichert die Verbraucher. Der Theologe und Tierrechtler Rainer Hagencord reagiert mit deutlichen Worten.

Das Interview führte Uta Vorbrodt.
(dr)

(…)

domradio.de – 08.08.2017
www.domradio.de/themen/ethik-u…

**********

Welt-Elefantentag: Elfenbeinhandel muss beendet werden

Pro Wildlife – Presseinformation vom 11.08.2017

München, 11. August 2017 – Die Artenschutzorganisation Pro Wildlife fordert anlässlich des Welt-Elefantentags am 12. August alle Staaten auf, den Elfenbeinhandel zu beenden. In immer mehr internationalen Beschlüssen wird die Staatengemeinschaft aufgerufen, den Binnenhandel mit Elfenbein zu verbieten. Als bislang größter Absatzmarkt für legales wie illegales Elfenbein hat die chinesische Regierung jüngst angekündigt, den Elfenbeinhandel bis Jahresende zu verbieten. Bisher wurden bereits dutzende Geschäfte und Schnitzfabriken geschlossen. Hoffnung gibt auch, dass immer mehr Staaten ihre Elfenbeinlagerbestände vernichten. Vergangene Woche zerstörte New York mehr als zwei Tonnen Elfenbein. „Die öffentlichkeitswirksame Zerstörung von Elfenbein ist ein starkes Zeichen gegen Wilderei und Elfenbeinschmuggel. Zugleich ist sie ein Appell an die Konsumenten, den mörderischen Handel nicht zu unterstützen und eine Aufforderung an Regierungen, alles zu tun, um die Elefanten zu retten“, so Daniela Freyer von der Artenschutzorganisation Pro Wildlife.

(…)

Lesen Sie bitte die vollständige Presseinformation unter:

Welt-Elefantentag: Elfenbeinhandel muss beendet werden

———-

Presse Pro Wildlife (11.08.2017; 14:57 Uhr)
presse@prowildlife.de

**********

Veröffentlichungen von Dr. Helmut F. Kaplan
www.tierrechte-kaplan.org/

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 12.08.2017
twitter.com/fellbeisser

HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

wp-puzzle.com logo