Kommentar zum Beitrag „Entwurf neues NRW-Jagdgesetz“

Kommentar zum Beitrag „Entwurf neues NRW-Jagdgesetz“

0 102

Siehe Beitrag vom 05.12.2014:
Entwurf für neues NRW-Jagdgesetz im Landtag: Katzenabschuss verboten – Hundeabschuss erlaubt
www.fellbeisser.net/news/entwu…

Kommentar von Berthild Haese

Welche Geister standen hier Pate? Etwa die Katzenlobby? Nur so ist erklärbar, dass auf Katzen künftig nicht mehr geschossen werden darf, auf Hunde jedoch weiterhin. Stellt man die Zahlen von getöteten Tieropfern gegenüber, so ist schwer nachvollziehbar, warum hier künftig per Gesetz mit zweierlei Maß „gerichtet“ werden soll. Könnte es daran liegen, dass von einem Hund, der ein Reh gejagt oder gar gerissen hat, sofort in sämtlichen Tageszeitungen empört berichtet wird, während freilaufende Katzen auf leisen Pfoten jährlich Millionen von Vögeln (hauptsächlich Nestlinge im Frühjahr) und Kleinsäuger töten und dies mit keiner Zeile erwähnt wird? Ist ein Vogel, eine Maus oder ein Hasenbaby weniger Wert als ein Reh, weil von der Größe her unspektakulärer und daher auch nicht berichtenswert? Sollte Tierschutz nicht für alle Tiere gelten? Abgesehen davon, dass sich generell über das Töten von Haustieren trefflich streiten ließe.

———-

Berthild Haese (06.12.2014; 16:56 Uhr)
p.haese@t-online.de

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 06.12.2014
twitter.com/fellbeisser

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort


*