Amazonas-Indianer bitten nach „Massaker“ um Hilfe

0
18

SURVIVAL INTERNATIONAL – Pressemeldung vom 13.09.2017

Brasilianische Indigene rufen nach den Berichten eines Massakers ( www.survivalinternational.de/n… ) an einem unkontaktierten Volk zu globaler Unterstützung auf, um weitere Morde zu verhindern. Sie verurteilen die Budgetkürzungen der Regierung ( www.survivalinternational.de/n… ), die ihre Gebiete schutzlos gemacht haben.

Paulo Marubo, ein Marubo-Anführer aus dem Westen Brasiliens, erklärte: „Weitere Angriffe und Morde sind wahrscheinlich. Die Kürzungen des Budgets der FUNAI www.survivalinternational.de/u… [Indianerschutzbehörde] schaden dem Leben der Indigenen, besonders den unkontaktierten Völkern, die am stärksten bedroht sind.“

Paulo Marubo ist der Anführer von Univaja, einer Organisation für indigene Rechte im Unkontaktierten Grenzland ( www.survivalinternational.de/i… ), das Gebiet mit der weltweit größten Zahl unkontaktierter Völker.

(…)

Lesen Sie bitte die vollständige Pressemeldung online unter:
mailchi.mp/survivalinternation…

———-

Survival International (13.09.2017; 14:37 Uhr)
presse@survivalinternational.d…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 13.09.2017
twitter.com/fellbeisser

HinweisDie Artikel (und deren Titel) geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Sie sind ausschließlich die unverfälschte Meinung des Verfassers der Quellenartikel. Anzeigen und PR-Beiträge stellen die Meinung der Auftraggeber dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

wp-puzzle.com logo