20 Jahre VIER PFOTEN Deutschland: Mehr Menschlichkeit für Tiere

20 Jahre VIER PFOTEN Deutschland: Mehr Menschlichkeit für Tiere

0 83

Die schönsten Erfolge aus zwei Jahrzehnten Tierschutz

Hamburg, 3. Juli 2014 – Seit zwei Jahrzehnten setzt sich VIER PFOTEN in Deutschland für die Förderung des Tierschutzes ein. Immer wieder lenkt die Stiftung mit nachhaltigen Kampagnen das öffentliche Augenmerk auf Missstände in Haltungsbedingungen von Tieren, fordert tiergerechtere Gesetze und unterstützt durch Aufklärungs- und Bildungsarbeit ein bewusstes Konsumverhalten der Menschen. In den Tierschutzprojekten von VIER PFOTEN, wie z.B. dem BÄRENWALD Müritz in Mecklenburg-Vorpommern, finden notleidende Tiere ein artgemäßes Zuhause.

„Vor 20 Jahren waren wir nur eine Hand voll Tierfreunde mit einer Vision. Wir wollten den bedrängten Tieren helfen und waren überzeugt, dass es viele Menschen gibt, denen das Wohl der Tiere ebenso am Herzen liegt. Und wir haben uns nicht geirrt“, sagt Helmut Dungler, Gründer und Präsident von VIER PFOTEN.
Dr. Andrea Berg, Country Managerin von VIER PFOTEN Deutschland, ergänzt: „Die gesellschaftliche Debatte um Tierschutz hat in den letzten zwei Jahrzehnten deutlich an Bedeutung gewonnen. Wir danken allen, die sich mit uns gemeinsam an dieser Debatte beteiligen und für eine Welt einsetzen, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen.“

VIER PFOTEN Deutschland wurde 1994 von Helmut Dungler gegründet, inzwischen arbeiten 38 Mitarbeiter im Büro in Hamburg-Altona. VIER PFOTEN setzt sich in Deutschland vor allem für den Schutz von Heimtieren, Nutztieren, Wildtieren und Labortieren ein. Wichtige Kampagnen in 2014 sind der Einsatz gegen den illegalen Welpenhandel und gegen versteckte Käfigeier in Fertigprodukten, sowie die Kampagnen für ein Wildtierverbot im Zirkus und für ein Ende von Echtpelz in der Mode. Hier konnte VIER PFOTEN bereits große Modeunternehmen wie z.B. die Otto Group, C&A, Ernsting’s family, s.Oliver und Tchibo für das „Fur Free Retailer“-Programm gewinnen. Ein Rückblick über die schönsten Erfolge von VIER PFOTEN und eine Fotostrecke über 20 Jahre Tierschutzarbeit sind auf www.vier-pfoten.de/ueber-uns/g… zu sehen.

Schluss mit der Pelztierzucht
Seit der Gründung setzt sich VIER PFOTEN für ein gesetzliches Verbot der Pelztierhaltung ein. Mit aufsehenerregenden Aktionen brachte VIER PFOTEN das versteckte Leid der Pelztiere in die öffentliche Wahrnehmung und auf die politische Tagesordnung. Eine Farm in Schleswig-Holstein musste im Jahr 2000 nach Protesten von VIER PFOTEN schließen. Verhandlungen mit der Landesregierung führten zu einer Bundesratsinitiative, die 2006 in eine Verordnung für die Pelztierhaltung mündete. Sie sieht nach und nach mehr Platz, Wohnröhren, Schwimmbecken sowie Grabe- und Klettermöglichkeiten vor. Bis 2016 müssen alle Pelzfarmen umgebaut sein – oder schließen. Heute gibt es in Deutschland noch acht Pelzfarmen, im Jahr 2000 waren es etwa dreißig. In Österreich hat VIER PFOTEN 2005 sogar ein gesetzliches Verbot der Pelztierzucht durchgesetzt. www.vier-pfoten.de/kampagnen/w…

Legehennen raus aus dem Käfig
Die grausame Haltung von Hennen in Legebatterien ist seit 2012 in der gesamten EU verboten. 1994 lebten fast alle Legehennen in Deutschland in Legebatterien, heute sind es nur noch 11,5 Prozent (Stand 2013), die in der „Kleingruppenhaltung“ in Käfigen gehalten werden. Auch aufgrund von VIER PFOTEN haben alle deutschen Supermarktketten inzwischen frische Eier aus Käfighaltung aus dem Sortiment genommen. Jetzt richtet sich die Kampagnenarbeit gegen „versteckte“ Eier in Fertigprodukten und Backwaren. Denn jedes zweite Ei wird von der Lebensmittelindustrie und dem Hotel- und Gaststättengewerbe verarbeitet. Auch hier haben viele große Marken durch Verhandlungen mit VIER PFOTEN bereits auf Boden- bzw. Freilandeier umgestellt (z. B. Toblerone, Kühne und Dat Backhus). Darüber hinaus hat VIER PFOTEN eine Tierschutz-App für das Smartphone entwickelt, mit der Verbraucher unter anderem erkennen können, aus welcher Haltungsform die Eier in Fertigprodukten stammen. www.vier-pfoten.de/service/rat…

Ein neues Zuhause für 67 Braunbären
Noch immer werden in Deutschland Braunbären schlecht gehalten oder müssen im Zirkus auftreten. In Europa leben nach Schätzung von VIER PFOTEN hunderte von Bären in sehr schlechter und zum Teil auch illegaler Privathaltung. Meist werden sie von Restaurant- und Tankstellenbesitzern an Straßen oder in Hinterhöfen angekettet oder in winzigen Käfigen gehalten. Viele von ihnen müssen zur Unterhaltung von Touristen Tricks aufführen oder Alkohol trinken. Im schlimmsten Fall werden sie für brutale Hundekämpfe bzw. zur Abrichtung von Jagdhunden missbraucht. In ihren Bärenprojekten in Deutschland, Bulgarien, dem Kosovo, Österreich und der Ukraine schenkt VIER PFOTEN diesen gequälten Tieren ein neues, artgemäßes Zuhause. Im BÄRENWALD Müritz in Mecklenburg-Vorpommern haben inzwischen 19 Braunbären aus katastrophaler Haltung einen Platz gefunden. Das Schutzzentrum umfasst 16 Hektar und bietet den Tieren eine abwechslungsreiche Landschaft mit Mischwald, Wiesenflächen, Waldlichtungen, Hanglagen und einem natürlichen Wasserlauf. Hier können die Tiere ihre Instinkte wiederentdecken und ihr natürliches Verhalten ausleben. Insgesamt leben in den Bärenprojekten aktuell 67 Braunbären. In Bulgarien wurde dank VIER PFOTEN die Haltung von Tanzbären gesetzlich verboten. www.vier-pfoten.de/projekte/ba…

Weltweit größtes Großkatzen-Schutzprojekt
Auf der ganzen Welt leben und leiden Großkatzen in Zirkussen, in schlecht geführten und verarmten Zoos oder in Privatbesitz. Allein in Deutschland leben geschätzte 200 Großkatzen in Wanderzirkussen. Da es überall an geeigneten Unterbringungen für Großkatzen mangelt, hat VIER PFOTEN in Südafrika LIONSROCK gebaut. Das Großkatzen-Refugium erstreckt sich über 1.250 Hektar. Die weitläufigen Gehege bieten den Tieren mit Savanne, Hügellandschaft, Wasserstellen und Felsen ein artgemäßes Zuhause. Im September 2012 fanden hier zwei Tiger aus einem Rüsselsheimer Tierheim ein neues Zuhause, im November 2013 überführte VIER PFOTEN gleich fünf Tiger eines hessischen Zirkusbetriebs nach Südafrika. Nach den Grundsätzen des Projekts dürfen die Tiere in LIONSROCK weder gejagt noch gezüchtet werden, auch der Handel mit ihnen ist ausgeschlossen. Insgesamt leben zurzeit 86 gerettete Großkatzen im LIONSROCK. In diesem Jahr wird mit dem Bau einer Tierklinik begonnen. www.lionsrock.org

Hilfe für Streunertiere
In vielen Ländern leben ausgesetzte und entlaufene Hunde und Katzen auf der Straße und vermehren sich unkontrolliert. Die verantwortlichen Behörden reagieren oft hilflos und verordnen brutale Massentötungen, wie zuletzt in Rumänien und Russland. In den neunziger Jahren kam es in Bukarest zu solch massenhaften Hundetötungen. Daraufhin startete VIER PFOTEN die Streunerhilfe-Projekte: Mitarbeiter fangen die Streuner ein, Tierärzte kastrieren, impfen und behandeln sie. Nach einer kurzen Betreuungszeit werden die gekennzeichneten Tiere dorthin zurückgebracht, wo sie eingefangen wurden. So können sie ihren Platz im Rudel wieder einnehmen, ohne künftig für Nachwuchs zu sorgen. Dies ist auch laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die einzige Methode, um die Überpopulation nachhaltig einzudämmen. In Deutschland hat die VIER PFOTEN Streunerhillfe seit 2011 über 1.800 Streunerkatzen medizinisch versorgt und kastriert. Die Streunerhilfe ist weltweit tätig, und war unter anderem schon in Ägypten, Bulgarien, Griechenland, Indien, Jordanien, Kroatien, Litauen, Mazedonien, Rumänien, der Slowakei, im Sudan, Sri Lanka, der Ukraine und Ungarn aktiv. www.vier-pfoten.de/projekte/st…

Ein Global Player für den Tierschutz
Begonnen hat alles in Wien im März 1988 – damals gründete Helmut Dungler gemeinsam mit Freunden VIER PFOTEN in Österreich. Inzwischen hat VIER PFOTEN Niederlassungen in Deutschland, Belgien, Bulgarien, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Rumänien, Schweiz, Südafrika, Ungarn und den USA.

+++

Gerne können Sie ein Interview mit Dr. Andrea Berg, Country Managerin von VIER PFOTEN Deutschland, oder Helmut Dungler, Präsident und Gründer von VIER PFOTEN führen.

+++

Druckfähige Fotos von allen VIER PFOTEN Kampagnen und Projekten stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage honorarfrei zur Verfügung. Zu vielen Themenbereichen steht auch sendefähiges Video-Footage zum Download bereit.

Presserückfragen an VIER PFOTEN:
Melitta Töller
Press Officer
phone: +49-40-399 249-66
mobile: +49 160 90559483
fax: +49-40-399 249-99
skype: melittatoeller_vierpfoten
mail: melitta.toeller@vier-pfoten.or…
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
www.vier-pfoten.de

———-

Melitta Töller (03.07.2014; 09:01 Uhr)
melitta.toeller@vier-pfoten.or…

———-

Veröffentlicht von „der fellbeißer“© (www.fellbeisser.net/news/) am 03.07.2014
twitter.com/fellbeisser

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort


*