Interview im Neuen Deutschland

0
401

Helmut F. Kaplan

In der Wochenendausgabe des “Neuen Deutschland“ (06.01.2007) wird ein ganzseitiges Interview mit mir abgedruckt werden. In dieser Zeitung erschienen übrigens bereits öfter tierrechtsrelevante bzw. -freundliche Beiträge.

Man könnte meinen, dies sei bei einer “linken“ Zeitung nicht besonders verwunderlich, weil “Linke“ eben prinzipiell gegen Ausbeutung und Unterdrückung seien. In Bezug auf Tiere trifft dies aber leider überhaupt nicht zu. Im Gegenteil: Gerade “linke“ Blätter agieren oft besonders tierfeindlich und speziesistisch – sehr gerne mit dem Parade-Pseudo-Progressiv-Seufzer: “Bei uns werden die Hunde besser behandelt als die Kinder!“

Umso erfreulicher, dass im “Neuen Deutschland“ Tiere und deren Rechte öfter Beachtung finden. Dies sollte der Zeitung, denke ich, auch mitgeteilt werden.

Neue Liste “Tierrechte jetzt“ de.groups.yahoo.com/group/Tier….
Wer Mitglied werden will, schreibe bitte eine Mail an mit dem Betreff “Bitte einladen“. www.tierrechte-kaplan.org/

—————

Dr. Helmut F. Kaplan (05.01.2007; 05:58 Uhr)

TEILEN
Vorheriger ArtikelTrost für Tierrechtler?
Nächster ArtikelLand der Köche und Esser
Dr. Helmut F. Kaplan
Österreichischer Tierrechts-Philosoph, geboren 1952, Studium der Philosophie und der Psychologie (Mag. phil., Dr. phil.), zählt zu den Pionieren der Tierrechtsbewegung. Seine Bücher haben wesentlich dazu beigetragen, die Philosophie der Tierrechtsbewegung im deutschsprachigen Raum bekanntzumachen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT