Alle Jahre wieder …

Im Jahre 1633 wurde der italienische Gelehrte Galileo Galilei von der Inquisition zu lebenslänglichem Hausarrest verurteilt und entging seinem Tod nur dadurch, indem er...

Oktoberfest: Das große Vergessen und ein Karussell für tote Tiere

Feiern ist es etwas Schönes und rein theoretisch könnte das Oktoberfest ein schönes Fest sein. Rein theoretisch. Einfach mal fröhlich mit Freunden sein, sich...

Subventionierter Tod und Tierrechtsextremisten

Dass Steuergelder nicht unbedingt im Sinne eines zahlenden Bürgers verwendet werden, ist allgemein bekannt und ebenso die Tatsache, dass es in Italien einen größeren...

Suche: Tierschutzbeauftragte(r)

Sehr geehrte Damen und Herren, durch Zufall habe ich von dem Stellenangebot der Ludwig-Maximilians-Universität in München erfahren. Sie schreiben, dass Sie eine(n) Tierschutzbeauftragte(n) für die medizinische...

Tierrechtsbewegung und Radikalität

Der Begriff der Radikalität hat heutzutage gerade in der Tierrechtsbewegung einen negativen Beigeschmack. Bei näherer Betrachtung seiner eigentlichen Bedeutung ist dies allerdings unbegründet. Es...

Tierversuche: Wann wird ein Verbrechen zum Verbrechen?

„Aber die Wissenschaft“, fragte der Tote angstvoll, „habe ich ihr nicht gedient? Gehöre ich nicht zu den großen Geistern, auch wenn ich diese Taten...

Der Encierro in Pamplona: Brachiale Tradition

Wir schreiben das Jahr 2013 und leben in einer hochzivilisierten und modernen Welt. Das könnte man zumindest meinen, wären da nicht immer noch die...

Tierrechte und Empathie – Rede zum Tierrechtstag in Jena

Gekürzte Fassung der Rede zum Tierrechtstag in Jena am 6.7.2013 Empathie ist ein Wort, das wir in unserem heutigen Sprachgebrauch gerne und häufig verwenden. Es...

„Vernünftige Gründe“, Verwirrung und Dekadenz: Hermann Nitsch in Leipzig

In letzter Minute hatte der Oberbürgermeister von Leipzig, Burkhard Jung, am vergangenen Donnerstag ein Schreiben an den Intendanten des Centraltheaters Leipzig geschickt und die...

St.Ottilien: Offener Brief an die Erzabtei

Sehr geehrter Herr Erzabt, sehr geehrter Pater Tassilo, mit Bedauern und Verwunderung haben wir zur Kenntnis genommen, dass Sie die laufenden Gesprächsverhandlungen ein weiteres Mal auf...